Schneeflockenobsidian
Skarabäus Anhänger

Sehr schöner, handverlesener Schneeflockenobsidian-Skarabäus.
  • Natürlicher unbehandelter Schneeflockenobsidian.
  • Von Hand geschliffen.
  • Herkunft: USA.
  • Maße: etwa 3 cm lang, 2 cm breit, 1,5 cm dick. Gewicht: etwa 12 g.
  • Maße und Form können etwas variieren, denn jeder Anhänger ist ein Unikat.
  • Deshalb hat jeder Anhänger seinen eigenen Charakter.
9,90 €
Inkl. 19% MwSt.

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage


Eine Übersicht aller unserer Obsidian-Edelsteine findet sich in der Kategorie: Obsidian.

Der Skarabäus (Chepere)

Der Skarabäus ist ein ägyptisches Glücks- und Schutzsymbol. Schon zur Zeit des mittleren Königreichs (2133 bis 1633 v. Chr.) wurden Skarabäen als Amulette getragen oder als Grabbeilage verwendet.

Den Ruf Glück und Schutz zu bringen, verdanken die Mistkäfer zum einen dem Glauben, sie könnten Nilhochwasser voraussehen. Wenn das Wasser zu steigen begann, entfernten sich die Käfer rasch vom Ufer und kamen in die Häuser, der nah des Flusses angesiedelten Menschen. So waren diese rechtzeitig vor der drohenden Gefahr gewarnt. Darüber hinaus kamen bei zurücktretendem Nilwasser Skarabäen in großen Massen aus dem Schlamm, in dessen Schutz sie sich zuvor aus in Dungkugeln eingebeteten Eiern entwickelt hatten. So entstand der Glaube, die “cheperer” könnten sich ohne Fortpflanzung vermehren und sie wurden zum Symbol für Schöpferkraft und Auferstehung. In den Dungkugeln, die der Käfer formt, vor sich herrollt und dann vergräbt, sah man zudem den Lauf der Sonne symbolisiert und man setzte das kleine Tier mit Chepre gleich, dem Teil des dreiteiligen Sonnengottes, der für die aufgehende Sonne steht und von dem es hieß, er steige jeden Morgen als geflügelter Skarabäus aus der Unterwelt auf.

Die alt-ägyptischen Skarabäus-Anhänger waren meist auf der Rückseite mit Hieroglyphen und Mustern versehen und wurden für gewöhnlich aus Steatit gefertigt. Heute bekommt man Skarabäen aus den unterschiedlichsten Edelsteinen und noch immer sind sie ein schönes Geschenk, denn wer freut sich nicht über ein bisschen Glück und Schutz?

  

Edelsteine energetisch reinigen

Edelsteine, Mineralien und Edelsteinschmuck sollten regelmäßig energetisch gereinigt und wieder aufgeladen werden – sonst schwinden Farbe und Kräfte. Fehlt es Edelsteinen an Energie, ist das sofort sichtbar. Sie verblassen und werden spröde, Strahlkraft und Wirkung lassen nach. Deshalb ist die regelmäßige Reinigung und Energetisierung für Edelsteine so wichtig. Art, Dauer und Häufigkeit hängen vom jeweiligen Edelstein ab.

Entladen und Aufladen

Um Edelsteine wieder mit positiver Energie aufzuladen gibt es mehrere Methoden. Einfach und preiswert ist es, Edelsteine mindestens zwei Stunden in eine Schale mit Hämatit zu legen um sie zu entladen. Anschließend sollten sie ebenso lange in Bergkristall wieder aufgeladen und aktiviert werden. Je nach Größe des Edelsteins benötigt man je 250 g Hämatit und Bergkristall. Besonders gut eignen sich kleine getrommelte Edelstein-Nuggets und eine Schale aus natürlichem Material wie Keramik, Holz oder Stein. Synthetische Schalen eignen sich hierfür nicht, da sie ihre eigene Schwingung auf den Stein übertragen würden.

Wesenlich einfacher ist es, Edelsteine über Nacht in eine Schale mit hochwertigen kleinen Amethyst-Nuggets zu legen (etwa 250g). Amethyst hat die besondere Fähigkeit andere Edelsteine zu ent- und wieder aufzuladen. Noch effektiver ist die Edelstein-Energetisierung in einer Amethyst-Druse. Die Edelsteine werden hier rundum mit Energie versorgt. Diese Art der Energetisierung empfiehlt sich besonders für die Schutz- und Therapiearbeit.

Reinigen Sie Ihre Edelsteine nicht mit Leitungswasser. Diese Energie ist viel zu schwach.

Reinigen der Auf- und Entladesteine

Die Auf- und Entladesteine (Hämatit, Bergkristall, Amethyst) sollten einmal pro Monat energetisch gereinigt werden. Eine Amethyst-Druse braucht hingegen keine Reinigung.

Tragedauer

Edelsteine sollten nur in Ausnahmefällen über eine längere Zeit getragen oder für die energetische Arbeit eingesetzt werden. Es empfiehlt sich spätestens nach zwei Tagen eine Pause von ebenfalls ein bis zwei Tagen einzulegen. Wurden die Steine tagsüber getragen, sollten sie nachts abgelegt werden und umgekehrt.

Pflege

Edelsteine lieben die milde Morgensonne, den Klang von Klangschalen (Singing bowls) sowie eine saubere, trockene und staubfreie Lagerung. Sie sollten möglichst selten dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden und auf keinen Fall mit Putz- und Reinigungsmitteln in Kontakt kommen.